Herzlich Willkommen im einzigen (deutschsprachigem) Picaxe-Forum.

Der Ursprung dieses Forum reicht bis in das Jahr 2008 zurück


Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#1 von BoomBoomMagic , 26.04.2022 09:07

So Leute , jetzt hab ich mir den Spaß nicht nehmen wollen und habe mir doch mal so einen Arduino UNO bestellt.
Im Grunde ist das nur ein simpler Atmega 328 !!

Aber , .... genau wie bei der Picaxe , bei der es sich um einen PIC handelt , der mit der "Software" zu einer Picaxe gemacht wurde , handelt es sich beim Arduino um einen Atmega 328 , der nun per "Software" zu einem Arduino UNO gemacht wurde.

Was bringt mir das ?

Ich sach mal so.
Wenn ich einen lauffähigen , passenden Sketch finde ( so nennen sich die Programme ) , dazu noch eine passende Library , dann läuft die Sache auch auf Anhieb - keine Frage.

Ein Sketch , oder auch Programm genannt , ist nichts anderes als z.B. :

High B.1
pause 5000
low B.1
pause 5000
goto main


und in der Library steht lediglich :

Let Pins = %00011111
Let Dirs = %11001111

diese werden wie bei jedem Mikrocontroller eingebunden mit :
$include xxxxxx .h

warum eigentlich 'h' ?

warum nicht 'M' oder 'Z' oder 'Pusteblume' ???
Ich wäre für 'L'

Gut, jetzt sehr vereinfacht das Ganze , aber in der Library steht halt die Initialisierung von dem was ich nutzen will , und im Sketch (Programm) ,
was ich machen will .
Kann man in der Picaxe oder sonst wo auch tun , nur da schreiben wir noch halt alles ins Progarmm selber

So , was ich aber jetzt wissen will , wenn ich also einen schönen Sketch (Programm) gefunden habe , dazu auch die Library (Einstellungen ) , woher weiß ich was man im Programm wie nutzen und benutzen soll /kann ?????


Klar , ich könnte die xxx.h suchen und darin gucken.
Die is aber nicht Basic ! Und nicht unbedingt jedermann s Sache !
Oftmals steht als Kommentar am Anfang vom Sketch diverse nützliche Info.
Aber wenn die nicht sind ... biste echt aufgeschmissen.

Z.B. habe ich gefunden wie man diverse Sensoren ausliest - schön.
Auch habe ich gefunden , wie man ein Display nutzt - sehr schön . (Man wil ja nicht ständig mit PRINT arbeiten.)

Aber ..... wenn ich nun diese Sensoren auf dem Display anzeigen will ....ey ... keine Ahnung wie das geht !! Zu wenig Info !
Müßt ich also in den Tiefen des Internets suchen , ob irgendjemand mal diesen Sensor mit nem Display gemacht, damit ich mir das kopieren kann. (Meist nicht )

Ich weiß ja nicht , ob der ein oder andere jetzt umgestiegen ist , aber .... n o c h umständlicher kann man sich das doch net machen.
Flexibel , individuell ? pfffff ... NÖ

Prinzipiell ne lustig Sache , vom Grunde nen guter Gedanke , aber ... zu wenig Info's und viel Sucherei muss ich sagen.


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 555
Registriert am: 24.01.2019


RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#2 von Joe Patroni , 04.05.2022 10:26

Ich sehe Arduino nicht als Ersatz, höchstens als eine weitere Möglichkeit, mit anderen Vor- und Nachteilen.
Hab Arduino selbst noch nie gebraucht und sehe da momentan auch für die Zukunft für mich keine Notwendigkeit, bin allerdings auch zur Zeit weit weg von Basteleien jeder Art.
Ich gehe davon aus, dass die Picaxe evtl. Bedürfnisse nach wie vor befriedigen würde, von daher bin auch nicht auf der Suche nach Altenativen.
Auf jeden Fall, ich mag das Ding immer noch :-)

Gruß
Joe


------------------------------------------------
Danke und Gruß
Joe

 
Joe Patroni
Beiträge: 94
Registriert am: 28.01.2019


RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#3 von harry02 , 04.05.2022 20:08

Für uns Bastelrentner ist die Picaxe genau das Richtige. Leichte Programmiersprache, wenig drum herum und vielseitig anwendbar. Wer halt unbedingt schnelle und kompliziertere Anwendungen braucht, muss wohl oder übel auf Arduino oder Atmel umsteigen und sich mit der etwas schwierigeren Programmiersprache dieser MIC's auseinander setzen. Nur schade, dass auf der hier von BBm betriebenen hervorragenden und hilfreichen Plattform kaum jemand Interesse zeigt. Aber auf Handy's glotzen und nichts dabei denken, ist wohl einfacher.
Gruß Harry

harry02  
harry02
Beiträge: 43
Registriert am: 16.02.2019


RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#4 von BoomBoomMagic , 04.05.2022 23:14

Ich habe den Zenit ja nun auch schon um einige Jahre überschritten , aber um weiter quasi mitreden zu können , kann ich mich verschiedenster Sachen nicht verwehren und habe mir zumindest den Arduino ein wenig näher betrachtet ; da unwissender Weise einige den Umstieg von der einfachen Picaxe gewagt haben.
Sie wären deutlich schneller ans Ziel gekommen mit einem puren Atmel und Basic, da es der Picaxe zu 99% gleicht , aber haben sich dann doch für den Arduino entschieden , der ihnen das Leben soooo schwer macht.

Wie Harry schon sagte , ist es relativ schade das sich anscheinend soviele mittlerweile gegen die Picaxe entschieden haben , obgleich sie doch bei genügend Wissen , vieles schaffen würde.
Denn , ..... geben wir doch mal zu , was machen wir denn groß ??
Bissel blinki blinki , bissel Sensorik , bissel steuern ?!

Aus Erfahrung kann ich sagen , es hapert nicht am Chip - sondern zu 90% am Programmierer, der nicht weiß wie !!
Das ist wie mit m PC.
Is was nicht schnell genug oder paßt nicht , nehmen wir was besseres bis es paßt.
Man könnte es auch anders tun und das alte nehmen und richtig nutzen :-)

Ich hatte schon öfters den Gedanken diese Seite zu schliessen , da sie mir nur Geld kostet.
Aber dann denk ich an den harten Kern , der dann doch immer wieder gern reinschaut und nachschlägt.


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 555
Registriert am: 24.01.2019

zuletzt bearbeitet 04.05.2022 | Top

RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#5 von Elomann , 05.05.2022 13:02

Hallo, bin Rentner und spiele gern mit Bits und Bytes. Angefangen hat das mit SPS: Klöckner-Möller, Siemens-Logo, Basicbriefmarke, C-Control über Raspi, Arduino zum Picaxe. Ich bin also beim Suchen im Netz immer wieder mal auf Picaxe gestoßen und dachte, willst doch mal genau wissen, was das kann und hab mir bisschen was zugelegt. Ich find de Picaxe einfach toll. Viele meiner Ideen lassen sich einfacher und schneller umsetzen als mit Arduino. Bin zwar vom Arduino zum Picaxe gekommen aber Arduino kehre ich nicht den Rücken zu, da ich den u.a. auch für Digitalsteuerung bei Modellbahn brauche und ich da vorgefertigte Beispiele verwenden kann.
Auf dieser Seite hab ich als Picanfänger so viele tolle Anregungen gefunden aber wie man nun Picaxe richtig ausspricht weiß ich immer noch nicht (Paikäx...oder ???)
Gruß Elomann

Elomann  
Elomann
Beiträge: 2
Registriert am: 05.05.2022


RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#6 von BoomBoomMagic , 05.05.2022 15:51

Hallo Elomann ,
schön Dich hier zu treffen.
Ich hoffe Du findest viele Anregungen und Beispiele.


Gut , Siemens Logo is ja auch nur ein Atmel :-)

Ich habe mit der Picaxe angefangen 2005/2006 .... habe über 100 Sachen damit probiert und bin dann zum Atmel , weil der Umstieg leicht viel, alles das gleiche Basic , gleiche Syntax .
Da ich von VB6 komme ( Visual Basic ) für mich alles keine große Umstellung.

Die Picaxe ist wirklich sehr einfach aufgebaut , so das dort wirklich jeder nach kurzer Zeit zum Ergebnis kommt.
Insbesondere gut geeignet als Gegenstück zu den herkömmlichen TTL Bausteinen.Da man hier noch Einfluss nehmen kann.
Aber auch anspruchsvolle Sachen sind durchaus möglich.

Der Atmel ist im Grunde identisch , lediglich ist der Befehlssatz nicht wie bei der , mit nur Picaxe 240 Befehlen , sondern hat gut über 1000 Befehle und ist um Faktor 100 schneller.

Ich habe mich sehr lange gesträubt , aber habe den Arduino dann doch mal probiert.
Von der Syntax her ein wenig wie PHP , insofern nicht sooo ganz fremd.

Zugegeben , es ist schon so , wenn ich ext. Sachen nutzen will , ist es durch die Nutzung der Librarys recht einfach diese einzubinden - gut gemacht.
Aber , ..... diese dann weiter in eigene Programme nutzen .... Aldder , schlimmer geht nimmer.
Höchst umständlich.

Bei andern Mikrocontrollern sagt man einfach :


If Pin1 = 1 then yyy


beim Arduino aber :


pinMode(LED, OUTPUT);
val = digitalRead(LED);
if (val == 0){
digitalWrite(LED, HIGH);
{


anscheinend schreibt man gerne unnötig Zeilen , muss ja voll werden der Code

jetzt is ja der Atmel und auch die Picaxe schon recht umständlich und kann keine 2-4 Operationen in einem Satz und muß das aufteilen ,
aber soooo zerbröseln .. ?

Da kann ich aber sehr gut verstehen das man dann doch lieber bei einer Picaxe bleibt.
Oder die Profis beim Atmel.
Wobei , ........ Arduino IST ja im Grunde ein Atmel !!
Er wurde nur beschnitten und "mißbraucht "

Ein Arduino UNO ist nix anderes als nen simpler Atmega 328
Oder eine Picaxe 28M

Und wenn man bedenkt , das so gut wie keiner das weiß , wird der komplette Arduino verbaut , mal eben 20 Ökken verbraten , obwohl man nur den Chip für 2 € brauch

Nun ja , so hat eben jeder seinen Spaß


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 555
Registriert am: 24.01.2019

zuletzt bearbeitet 05.05.2022 | Top

RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#7 von Elomann ( Gast ) , 09.05.2022 12:33

Hallo,
ja so ist das mit den Sketchs, hab da auch schon geflucht, wenn da jemand unnütze Zeilen von der Erstellung drinläßt.
Ich bin dabei, für einen Rummelplatz (Modellbahn) zig Lauflichter zu basteln, wollte das mit Arduino-Nano machen, da der
damals im 3-er Pack nur 9,90€ bei A..... kostete. Jetz gibts wenn überhaubt einen für den Preis also auch deshalb Picaxe.
Warte nun nur drauf, daß der Picaxe-Shop wieder geöffnet hat dann bestell ich ne Hand voll 8M2. Brauche zwar 5 Outs aber
das kriege ich mit UND-Verknüpperung hin.
Gruß Elomann

Elomann

RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#8 von BoomBoomMagic , 09.05.2022 14:08

Hallo Elomann ,

habe mal geguckt, .... gibt son Nano ja schon auch von 5€ -16€ wenn man will.
Man muss halt nur aufpassen , man kauft immer 2x billig

Allerding ist dort auch der Atmega 328 wie beim Uno; nur halt SMD anstatt DIL.
Da is mir ja die DIL Version lieber , da ich die im Notfall immer selber tauschen kann.
Sicher , bist 20 € ertmal los.
Aber , ..... is ja eh nur zum testen , man nimmt später ja doch nur den nackten Chip für 3€.

Also für dich wäre ja der Attiny85 am besten geeignet - hat 5 Ausgänge , kost nix ..... und wenn's mehr sein sol der Attiny 2323 mit 17 Ausgängen



Dazu noch son kleines Bastelboard ...


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 555
Registriert am: 24.01.2019

zuletzt bearbeitet 09.05.2022 | Top

RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#9 von Elomann , 09.05.2022 17:01

Hallo BoomBoomMagic,
ja, ich merks immer wieder, man sollte sich doch erstmal etwas umfangreicher informieren.
Der Tip mit dem ATtiny85 passt, danke.
Beim Nano als SMD-Version hatte ich zur Herstellung meiner kleinen Wetterstation den Vorteil genutzt,
daß der 7 analoge Eingänge hat und nicht nur die 5 wie bei der DIL-Version.
Was mich allerdings ein bisschen stört, daß ich für die Programmierung der Picaxe wieder Windows nutzen muß,
mach sonst alles unter Linux aber kurz SSD gewechselt und W7 läuft, Programmoberfläche gefällt mir.
Der AT85 läuft ja dann wieder unter Linux, ich werd mir da bissel was zulegen und experimentieren aber vorher melde ich mich mal
per eMail.
Gruß Elomann

Elomann  
Elomann
Beiträge: 2
Registriert am: 05.05.2022


RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#10 von BoomBoomMagic , 09.05.2022 17:30

Und wenn Du dann noch Bascom nimmst , merkst nicht mal ob Du ne Picaxe oder nen Attiny programmierst

Sicherlich hat die SMD Version gegenüber der DIL Version den Vorteil von mehr ADC's - aber das ist der einzigste.
Beim Attiny hast 3 ADC's (max. 4 wenns drauf ankommt )

Schreib doch mal ein Beispiel Programm auf ner Picaxe , und ich übersetze mal aus Spaß ins Atmel Basic.

Den Picaxe Editor 6.xxxx mag ich sogar nicht , (obwohl ich ihn übersetzt habe - siehe Sprache /Language )
Ich benutzte noch immer schön die Version 5 ;-)


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 555
Registriert am: 24.01.2019


RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#11 von BoomBoomMagic , 10.05.2022 14:32

Hier mal son Lauflicht 8 Kanal am Attiny ...





Hierzu auch son Video ....

http://www.zierath-software.de/hochgeladenes/lauflicht.mp4


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 555
Registriert am: 24.01.2019

zuletzt bearbeitet 11.05.2022 | Top

RE: Wer ist auf Arduino umgestiegen ?

#12 von BoomBoomMagic , 16.07.2022 17:36

So besch .... eiden und so extrem umständlich die Arduino Sprache auch ist ,
das Gute dabei ist aber, das man sie wunderbar für den ESP xxx nutzen kann .

Normal programmiere ich den ESP8266 ja mit der NodeMCU und LUA.
Aber hier muss ich sagen , isset doch ein wenig einfacher den ESP zu programmieren.

Also für den Atmel eher was für Sadomaso Typen, denn da bricht man sich eher die Ohren und schreibt die Bibel schneller ab ....
da biste in Bascom (Basic) 100x schneller und auch leistungsstärker ...
aber in Sachen ESP finde ich das doch recht brauchbar - auch wenn es 'C' ist :-(

Kleiner Wermutstropfen is schon dabei , mußt dich ein wenig mit HTML schon auskennen und dem HTTP Protokoll.
Aber das gehört nun mal zu WLAN dazu.




***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 555
Registriert am: 24.01.2019

zuletzt bearbeitet 18.07.2022 | Top

   

TM1637 Tester

Picaxe Editor 5.5.5 Download
Update auf Picaxe Editor 5.5.6 Download
Picaxe Editor 6.x.x.x Download
Manual1.pdf        -      Grundwissen Download
Manual2.pdf        -      Befehle Download
Manual3.pdf        -      Beispiele Download


Press [Backspace] for back to Menu


Counter
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz