Herzlich Willkommen im einzigen (deutschsprachigem) Picaxe-Forum.

Der Ursprung dieses Forum reicht bis in das Jahr 2008 zurück


Ein Laie und defekte Bauteile...

#1 von Naubaddi , 11.01.2020 16:10

... zuerst war es ein ATtiny44 der die vorgegebenen Spannungen nicht einhält und dann ein Display was auch nicht die vorgegebenen Spannungen einhält:


* der ATtiny funktionierte ab 5,0V nicht mehr
* das Display funktioniert erst ab 5,6V halbwegs

es hat 2 Tage gedauert bis man mir das mit dem ATtiny geglaubt hat .
Mehrfach habe ich geschrieben das Display funktioniert nicht, da es eh kaputt ist habe ich die Spannung einfach langsam angehoben und ab 5,6V funktionierte es halbwegs.

Alle Schaltungen zum Diplay die ich hier gezeigt habe führen nicht zu einem defekt, zeige mir nur eine Stelle in meinen Schaltungen die definitiv falsch ist mit einer plausiblen Erklärung!


Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019

zuletzt bearbeitet 11.01.2020 | Top

RE: Ein Laie und defekte Bauteile...

#2 von BoomBoomMagic , 11.01.2020 16:55

Also ,

einen Attiny , ob 84 oder 85 benutze ich garnimmer mehr seit Ewigkeiten.
Die kosten mich genauso viel wie ein Atmega8.
Auch habe ich kein sinniges Projekt wofür ich nen 8 bzw. 14 Piner gebrauchen kann.
Lediglich der Attiny2313 hat seine Da-seins-berechtigung weil der spitzenmäßig als Frequenzmesser genutzt werden kann.
Da kann es schon sein , das das mit der Spannung nach Jahren in Vergessenheit geraten ist.


Zum Display ...
Die Hintergrundbeleuchtung als auch das Display an sich ist nur für max. 5.0V .
Zur Sicherheit sollte man immer , wie bei einer LED an sich , einen Widerstand von mind. 150 Ohm zur Strombegrenzung zwischen schalten.(Die meisten bevorzugen eher 330Ohm)
(In meinem Schaltplan is das nicht , da ich von ausgehe das keiner höhere Spannung jemals anlegen wird , zudem nutze ich immer ein Netzteil , da is mir der Stromverbrauch sowas von egal)
JEDER Hersteller gibt an , das die Hintergrundbeleuchtung Pin3 /ref mit einem 10K - 20K Poti benutzt werden soll - nicht weniger !

Was Du jetzt "falsch" gemacht hast ?

- zu hohe Spannung
- falsches Poti
keine Ahnung ehrlich gesagt , ich saß nicht neben Dir.
Von gut 100 Usern bist Du der erste der so ein Display nicht beim 1. mal zum Laufen bekommt.


*Nachtrag *
Ich würde zu gern selber mal das "kaputte" Display testen ...


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019

zuletzt bearbeitet 11.01.2020 | Top

RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#3 von BoomBoomMagic , 11.01.2020 17:18

Die Diskussion , warum .... , weshalb .... , wieso ........ is ja am Ende ziemlich Kontraproduktiv.

Es stellt sich ja jetzt vielmehr die Frage :

Läuft es denn jetzt endlich ??

Die "Herrausforderung" ist ja nicht das Display anzuschliessen , das bekommen ja alle User problemlos hin,
die "Herrausforderung" ist doch viel mehr wie ich des einsetze und programmiere ?!
Aber dank dem AVR ist dies wiederrum auch eher ein Kinderspiel mit 2 Befehlen ;-)
Sämtliche Befehle gelten dann für ein : 8x1 , 8x2 , 16x1 , 16x2 , 16x3 , 20x2 , 20x4 , 40x2 , 40x4


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#4 von Naubaddi , 11.01.2020 17:28

Hi BBM,

* Laut Datenblatt ist eine Spannung von" min 4,7V", "normal 5V" und "max 5,5V" angegeben, unsereiner benutzt 3,6V oder 4,8V also definitiv nicht zu viel
* Bei LEDs nehme ich überwiegend 1K (oder höher) Widerstände, weil es mir sonst zu hell ist.
* Helligkeit und Kontrast hatten je ein 10K Poti, bei der Helligkeit war noch ein 1K Widerstand am Poti weil es mir sonst zu hell ist.

das Display kann ich Dir gerne zu senden, hatte schon vor die Spannung weiter anzuheben um zu sehen wann es den Geist aufgibt.

Zu dem defekten Display, je nach dem wie gut Deine Augen und/oder Deine Beleuchtung ist kann man minimal etwas bei 4,8V erkennen, nachdem das andere Display funktionierte habe ich das defekte Display im Licht hin und her geneigt und je nach Lichteinfall nix oder minimal etwas gesehen. Dann wurde die Spannung bei dem defekten Display langsam angehoben, und es wurde besser bzw. bei 5,6V konnte ich es gut ablesen.

Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#5 von Naubaddi , 11.01.2020 17:41

Hi,

Zitat von BoomBoomMagic im Beitrag #3
...Es stellt sich ja jetzt vielmehr die Frage :

Läuft es denn jetzt endlich ??...


nachdem ich erkannt habe das Display ist defekt konnte ich endlich anfangen zu experimentieren, also ja das andere Display funktioniert.
Dann sind noch 2 8x8 Matrix-Teile, 1 20x4 Display, weiter Kabel, eine 2 Spannungsversorgung... gebastelt worden, die zweite Spannungsversorgung ist für Servos, Displays... gedacht weil der AVR mit 3,6V betrieben wird.

Ein paar Atmega8, Atmega 328p, ATtiny44 sind auch noch angekommen, den Atmega8 kann man im Programm sehen ;-).

Nix Weltbewegendes ist das erste 16x2 Testprogramm geworden, aber es funktioniert:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
 
' Compiler: Bascom-Demo 2.0.7.5
 
' Dateiname: Laufschrift 16x2.avr
' Funktion: Mit dem Disply in Zeile 1 einen Titel und in Zeile 2 eine Laufschrift anzeigen.
' Datum: Start 09.01.2020, Stand 11.01.2020
' Von: Naubaddi
 
' --- Mikrocontroler Daten... ----------------------------------------------------------------------------------
 
$regfile = "m8def.dat"
$crystal = 8000000
$hwstack = 80
$swstack = 80
$framesize = 80
 
' &HFF, &HE1, &HD9, &HFF ' 1MHz
$PROG &HFF, &HE4, &HD9, &HFF ' 8MHz
 
' --- Deklarationen... -----------------------------------------------------------------------------------------
 
config lcdpin = pin , DB4 = portc.0 , DB5 = portc.1 , DB6 = portc.2 , DB7 = portc.3 , RS = portc.4 , E = portc.5
config lcd = 16 * 2
 
config portc = output
 
' --- Variablen... ---------------------------------------------------------------------------------------------
 
dim Titel as string * 16
dim Zeile as string * 85
dim von as byte
dim bis as byte
dim i as byte
 
' --- Vorbelegung der Variablen... -----------------------------------------------------------------------------
 
' 123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|
' 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100
 
Titel = "Hallo Picaxianer"
Zeile = " eine Laufschrift die ist lustig, eine Laufschrift die ist schoen... "
von = 1
bis = 16
i = 1
 
cursor Off
cls
 
' --- Programm Anfang ------------------------------------------------------------------------------------------

do
 
locate 1,1
lcd Titel
 
i = 1
for i = von to len( Zeile )
locate 2,1
lcd mid( Zeile , i , bis )
waitms 600
next i
 
loop
 
' --- Programm Ende --------------------------------------------------------------------------------------------
 
end
 
' --- Prozeduren, Funktionen... --------------------------------------------------------------------------------
' --- Data Reihen... -------------------------------------------------------------------------------------------
' --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 





Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#6 von BoomBoomMagic , 11.01.2020 17:42

Benutzt man 3,6V gibt es spezielle Versionen die für den 3V Betrieb optimiert sind.
Ein "normales" Display würde bei 3,6V kaum noch etwas anzeigen können.

Man sollte sich entscheiden ob man mit 4,8V - 5,3V arbeitet , oder überwiegend mit 3,0V - 3,6V
Dementsprechend nutzt man zugehörige Displays.


Helligkeit (Intensität der Hintergrundbeleuchtung/ bzw. Helligkeit der LED) und Kontrast (Pin3/ref) arbeiten sozusagen zusammen.

Wenn ich die Hintergrundbeleuchtung schwächer mache , muß ich natürlich die ref-Spannung mittels Poti wieder absenken.
Umgekehrt genauso.Sonst hab ich den Effekt das bei schwacher Hintergrundbeleuchtung alles nur schwarz angezeigt wird ,
oder bei sehr heller Beleuchtung nix zu sehen ist.


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#7 von Naubaddi , 11.01.2020 17:47

Das man Helligkeit und Kontrast nicht einzeln sehen kann ist mir klar, ist auch bei der Bildbearbeitung, dem Fernseher... nicht anders. Mit dem ganzen Display ist es auch kein Problem es einzustellen, man sieht auch sehr gut wenn Helligkeit und Kontrast nicht harmonieren. Nicht so bei dem defekten Display, es sei denn man gibt ihm 5,6V.

Ich sende Dir gerne das Display per Post.

Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#8 von BoomBoomMagic , 11.01.2020 17:48

Ein Video wäre ja mal ganz nett gewesen ...


was bedeuten diese Zeilen ?
' --- Vorbelegung der Variablen... -----------------------------------------------------------------------------

' 123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|123456789|
' 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#9 von BoomBoomMagic , 11.01.2020 17:54

Du hast hier den PortC benutzt.
Im Grunde is man ja flexibel und kann nehmen wen man will.

Ich persönlich bevorzuge den PortD.

Wie bereits erwähnt , haben manche Pins extra Funktionen :

C5 + C4 = I²C
C0 - C5 = ADC
B3 - B5 = ISP
B0 - B2 = Timer , PWM

Lediglich Portd.2 + Portd.3 nutzen den INT (Interrupt)
Diese werden in den seltesten Fällen gebraucht.
Drum lege ich jedes Display erst einmal auf diese Pins.
ADC wäre bei Dir nicht mehr drin.


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#10 von Naubaddi , 11.01.2020 18:11

Eine Orientierung wie Lang der Text ist um die String-Variable passend zu dimensionieren.

Ein Video von der Laufschrift .

Grüßle, Naubaddi


Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019

zuletzt bearbeitet 11.01.2020 | Top

RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#11 von BoomBoomMagic , 11.01.2020 20:11




lediglich die "blauen" Displays sind nen bisken kagge , weil man da nicht die Hintergrundbeleuchtung einstellt ,
sondern die Intensität der Schrift.
Es gibt bei den "blauen" Displays keine Hintergrundbeleuchtung als solches wie beim grün/gelben.


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#12 von Naubaddi , 11.01.2020 21:05

Hm, das Päckchen mit dem defekten Display ist fertig, auf Deinem Päckchen und im Impressum steht Holger... war da nicht etwas mit Uwe als Vorname?

Und mit einem 20x4 auch:


Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#13 von BoomBoomMagic , 11.01.2020 21:48

Uwe is nur für Paypal ;-)
Die Adresse im Impressum paßt schon :-)

Wie ich sehe hast zum Glück kein "blaues" Display erwischt UND zum Glück nicht auch noch eins wo die Anschlüsse quasi "auf der falschen Seite" liegen.
Überwiegend sind die Anschlüsse des Displays ja oberhalb der Schrift.
Es gibt wenige , die haben die Anschlüsse unter der Schrift !
Das ist dann äußerst dumm insbesondere wenn man sich eine Vorrichtung geschaffen hat und dann alles quasi auf den Kopf lesen muss - alles schon gehabt :-(


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#14 von Naubaddi , 11.01.2020 22:10

O.K. dann kann das Päckchen Montag auf die Reise gehen, zum experimentieren ist es noch gut wenn man eine höhere Spannung nimmt (eine Pixelreihe senkrecht ist auch defekt). Mal sehen wie es bei Deiner Lichtumgebung und Netzteilspannung funktioniert.

Nöö, ich mag kein blau das regt mich auf, grün ist irgendwie beruhigend.

Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#15 von BoomBoomMagic , 14.01.2020 19:11

Ich bin äußerst überrascht

In den gut 15 Jahren Mikrocontroller hatte ich schon bestimmt an die Hundert oder mehr Displays inne Hand.
Dies ist das erst das sich so seltsamig verhällt .

Anfangs , wenn es entladen ist , zeigen sich bis zu 6 Balken im tiefen schwarz .....aber dann verbleicht alles sehr schnell.

Ich weiß net ..... war ja nicht dabei .... ob das Display mit Deiner ersten Schaltung mit Poti 2,5K doch zu viel Spannung auf dem Kontrast erhielt ??
Es ist ja nicht wirklich "kaputt" , wenn man Glück hat isset nen SMD Kondensator oder so ...

Auf der anderen Seite , für 2€ - 5€ bekommst nen nagel Neues - lohnt da der "Aufwand" ?
Ich hab eh nen Karton voll mit dutzenden , da kommts dann nimmer auf das ein oder andere an


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#16 von Naubaddi , 14.01.2020 20:00

O.K. dann verhält das Display sich bei Dir mit dem Netzteil anders als bei mir mit Labor-Netzteil bzw. einem 4,8V AKKU, sollte mir auch mal so ein Netzteil zulegen für Versuche mit der Testplatine. Bin hier mehr damit beschäftigt die AKKUs zu laden als mit Sinnvollen Dingen .

Bei dem 2,5K Poti war ein Widerstand mit 10K dabei, also etwas mehr als die geforderten 10K, ich mag es nicht so grell ;-).

Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#17 von BoomBoomMagic , 14.01.2020 20:09

Och , is auch nur nen billiges , regelbares Netzteil ....





Am liebsten mag ich ja mein Schaltnetzteil :-)


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#18 von Naubaddi , 25.02.2020 22:21

Nabend allerseits,

so langsam nerven die Toleranzen der AVR Mikrocontroller, nicht der Atmega 8 der funktioniert wie er soll von 4,5V bis 5,5V ohne Probleme. Es sind der Attiny44 und der Attiny85 die ein merkwürdiges Verhalten bei der Spannung an den Tag legen .

Damit auch alles seine Richtigkeit hat habe ich ein 5V Schaltnetzteil gekauft, Super jetzt kann nix mehr schief gehren . Falsch gedacht, die 2 oben genannten Kandidaten scheren sich einen Dreck um das was im Datenblatt steht!

Beide funktionieren bis ca. 4,8V normal und verrichten ihren Dienst, ab ca. 4,9V geht nix mehr. Interessanter Weise lassen sie sich von ca. 4,6V bis ca. 5,5V programmieren, bei weniger geht es nicht.

Diese Erkenntnis hat mich wieder ein paar Stunden gekostet, warum fällt es nur mir auf das da etwas nicht stimmt? Es sind ca. 20 von den Kandidaten die ich getestet habe und alle reagieren gleich .

Potis die nicht funktionieren, Displays die nicht funktionieren, AVRs die nicht funktionieren..., was soll der Schei...

Grüßle vom gefrusteten Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#19 von elo , 27.02.2020 18:52

Hallo Naubaddi!
dieses merkwürdige Verhalten kann von Oberwellen und-oder Spannungsspitzen vom Schaltnetzteil kommen.
Ich würde einfach mal den Tiny 85 direkt mit "reiner Gleichspannung" 4,5Volt (3 AA Zellen in Reihe) betreiben.
Elo

elo  
elo
Beiträge: 1
Registriert am: 17.04.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#20 von BoomBoomMagic , 28.02.2020 08:40

Alles super , alles gut ......


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#21 von Naubaddi , 28.02.2020 19:36

Nabend,

Antwort BBM, sehr hilfreich. Ist es so schwer Tatsachen zu verstehen die nicht von Dir sind? Das Mit dem Display, Poti, Attiny... ist Dir als Profi nicht mal aufgefallen, da kommt ein Laie der Präzision erwartet und solche Fehler entdeckt.

Zitat von elo im Beitrag #19
...Ich würde einfach mal den Tiny 85 direkt mit "reiner Gleichspannung" 4,5Volt (3 AA Zellen in Reihe) betreiben...


Danke für Deine Hilfreiche Antwort!

Mit 3x 1,5V Batterien, 3x 1,2V AKUs oder mit einem Netzteil was 4,5V liefert funktioniert es ohne Probleme, zu AKUs/Batterien wurde mir gesagt es wäre eine dumme Idee. Da mich das ewige laden der AKUS bzw. der Batterie-Verbrauch genervt hat wurde ein Netzteil mit 3,3V und 5V gekauft, hat auch alles gut funktioniert mit 3,3V. Dann kam der Moment etwas anderes auf die Mikrocontroller zu schreiben, Atmega8 O.K., PICAXE 08M2-14M2-20M2 O.K., Attiny44 und Attiny85 funktionieren nicht . Das die 2 schon mehrfach Probleme mit der Spannung hatten habe ich vergessen gehabt und nach Fehlern bei mir gesucht.

Egal, jetzt funktioniert es mit meinen gebastelten Spannungsplatinchen die liefern 4,4V für die AVRs und 5V für Bauteile die sich an das Datenblatt halten, und eine Reihe mit 7,2V - 12V ist auch noch dabei. Damit sind meine Spannungen die ich benötige abgedeckt, alles ist gut so wie es ist.

So sieht es jetzt aus und es funktioniert fehlerfrei;

links meine Bauteile und rechts ein gekauftes:


links 4,4V aufgesteckt:


links 5V aufgesteckt:


und in Betrieb genommen:


Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Ein Laye und defekte Bauteile...

#22 von BoomBoomMagic , 29.02.2020 12:59

Wenn man Präzision haben will , sollte man nicht im Baumarkt einkaufen gehen.

Komisch das immer die Laien Problemstellungen finden .....

...... zum Glück finden sie aber auch dann immer passend die atemberaubendsten und abstraktesten "Lösungen"


***Lieber 2x mehr lesen , als 1x dumm fragen ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


   

Experimentierboards zu verkaufen - begrenzte Stückzahl
So ein PICAXE kann schon was ;-)

Picaxe Editor 5.5.5 Download
Update auf Picaxe Editor 5.5.6 Download
Picaxe Editor 6.x.x.x Download
Manual1.pdf        -      Grundwissen Download
Manual2.pdf        -      Befehle Download
Manual3.pdf        -      Beispiele Download


Press [Backspace] for back to Menu


Counter
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz