Herzlich Willkommen im einzigen (deutschsprachigem) Picaxe-Forum.

Der Ursprung dieses Forum reicht bis in das Jahr 2008 zurück


RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#51 von Naubaddi , 23.12.2019 22:50

Ach ja Du hast es schwer mit mir, O.K. dann stricke ich das Programm nochmal um . Ist halt meine Art an die Sache heranzugehen, erst mal die Syntax kennen lernen und den besten Weg finden.

Jo so ein paar Programme habe ich mit Gambas erstellt:

* Ein Rundenzähler für die Schlitzauto-Rennbahn
* eine Uhr die aussieht wie unser Erbstück und auch so funktioniert
* ein Daumenkino für den Schreibtisch
* kleiner Dinge die ich so brauche

oben links die Uhr, etwa links in der Mitte ein Clown der mit einen Ball jongliert und rechts der Rundenzähler über Lischtschranke (rs232)


und meine Kramkisten:


Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#52 von BoomBoomMagic , 24.12.2019 01:21

Ja super

abgesehen vom Wermutstropfen daste alles auf Linux gemacht hast schon schöne Sachen.
Mein Bruder ist Programmierer bei Sony , ich hatte aber dazu weniger Lust habe diverse FiBu Software und Tools an den Mann gebracht.
Da Gambas ja dem VB ähnelt und Bascom dem VB .... dürfte Dir der Einstieg in den AVR ja doch recht leicht fallen

Gut , Basic is Basic , kannste eins , kannste auch andere , mussu nur die spezifische Syntax bissel erlernen.
Dann könn wa ja gespannt sein auf interessante Projekte von Dir

Du , ich will Dir hier ja keine Richtung vorschreiben oder vorgeben , jeder muss seinen Stil finden.
Wir backen ja jetzt noch sehr sehr kleine Brötchen .
Dadurch das ich schon (meiner Meinug nach ) alles mal gebastelt habe was mit Picaxe , Atmel und Basic so geht ,
habe ich ja doch ein wenig Erfahrung vorraus , gelle .

Ich denke wir warten ab was Du noch an Projekten vor haben wirst

Kannst ja bei Zeiten mal auf Youtube, Dich auf meinen Kanal umschauen : BoomBoomMagic2010
dann siehst einen Auszug was man noch so alles machen kann ;-)


*** Die Picaxe muß nicht alles können , es reicht wenn sie sagt wo's lang geht ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#53 von Naubaddi , 24.12.2019 10:55

Wieso ist Linux ein Wermutstropfen, kann ich etwas dafür das die Meisten Windows benutzen? Mit Windows hatte ich bis 2003 nur Probleme. ab 2003 wurde Linux benutzt. Ganz nett war die Frage meiner Frau nach etwa 3 Monaten mit Linux: "Ist der Computer kaputt?", auf meine Frage "Warum?" antwortete Sie "Du machst in nicht mehr so oft an". Ich habe Ihr dann gesagt das seit 3 Monaten Linux auf dem Computer ist und er nur noch benutzt wird wenn er gebraucht wird, und nicht um die Probleme von Windows zu bewältigen. Diese Frage meiner Frau werde ich nie vergessen!

Kann sein das Windows jetzt besser ist, jetzt bin ich das Problem weil ich nicht mehr mit Windows zurecht komme.

Egal was ich mache keins Deiner Beispiel-Programme funktioniert bei mir, habe es auch auf Deiner Testplatine mit einem ATTiny44 versucht. Es wird einfach nicht zuverlässig eingeschaltet oder ausgeschaltet, mit etwas Glück funktioniert es manchmal.

Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#54 von BoomBoomMagic , 24.12.2019 11:37

1
2
3
 

Egal was ich mache keins Deiner Beispiel-Programme funktioniert bei mir, habe es auch auf Deiner Testplatine mit einem ATTiny44 versucht. Es wird einfach nicht zuverlässig eingeschaltet oder ausgeschaltet, mit etwas Glück funktioniert es manchmal.
 
 



Das ist leider schade , aber ich weiß ja auch schon ma garnicht wie Du die Fusebits hast , bei mir sind die ja alles andere als Werkseinstellung.
Wenn ich den Code für 8Mhz (mein standart) schreib , Du aber alles Werkseinstellung hast (1Mhz) , passen die Pausen und das Timing so garnicht.

Ich denke Du mußt Dich erstmal damit beschäftigen was FuseBits sind , was die machen , wie man die einstellen kann.
Sonst werden wir sicher nie auf einen Nenner kommen werden :-(


Windows ist auch für mich ein notwendiges Übel.
Auch erst ab Win95 wirklich gebrauchsfähig geworden.
Ich höre öfters das einige mit Windows so ihre liebe Mühe haben.
Gut , andererseits sehe ich dann , das sie so gar keine Ahnung vom System an sich haben,
alle Einstellungen noch so wie nach der Installation gelassen haben.
Windows ist wie alle System nach der Installation so eingestellt , das mind. 8 Millionen Bürger
mit arbeiten können.
Is doch klar das so ein System nach erfolgreicher Installation nicht nach jedermanns Wünschen eingestellt ist.
Hier fängt die Arbeit doch erst an.
Sicher ist viel Balast und unnötig Kram dabei , aber alles ist abstellbar oder änderbar.
Ich sach mal so , bis Win7 ist das System wunnebar nach eigenen Wünschen problemlos anpassbar und einstellbar,
so das man da wunnebar zurecht kommt .
Auch ein Windows brauch natürlich Pflege, wie ein Auto , Kaffeemaschine , Waschmaschine , ect.
Wer dies alles strinkt ignoriert ...der muss sich halt mit .... anderen Exoten rumschlagen ;-)


*** Die Picaxe muß nicht alles können , es reicht wenn sie sagt wo's lang geht ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019

zuletzt bearbeitet 24.12.2019 | Top

RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#55 von Naubaddi , 24.12.2019 22:17

Nabend, es funktioniert endlich , habe keine Ahnung wo der Fehler bei mir lag. Wenn dieser Popelskram schon nicht funktioniert hätte bräuchte ich gar nicht weiter machen mit dem AVR, habe auf jeden Fall wieder einiges über Mikrocontroller gelernt, muss mich wohl daran gewöhnen auch mit goto zu programmieren was mir sehr widerstrebt. In keiner andern Programmiersprache benutze ich goto, naja, man kann mit ein wenig Übung wohl auch mit goto zurecht kommen.

Das mit Linux siehst Du nicht ganz richtig, es ist bedeutend schwerer (am Anfang) wie bei Windows weil viel in einem Terminal gemacht wird. Wenn man einmal gemerkt hat wie schnell man etwas mit dem Terminal erreicht will man nur noch für Anwendungen wie Office, Vektor, Bitmap, Browser... ein Fenster haben. So wie jetzt mit BASCOM, einmal im Terminal die übersichtlichen Ausgaben und Hilfen der Programme angesehen, dann ein paar Skripte für meine Bedürfnisse erstellt und es funktioniert. Wenn mir mal etwas fehlen sollte werden weitere Skripte erstellt, z.B. wenn es so weit ist mit den FuseBits zu spielen. Keine hangelei durch zig Fenster oder sonstiges was bei Windows so passiert, jede Jeck is anders .

Wie kann ich die Taster auf der ATtiny44 Platine anschließen?

Ach ja unser Programm:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
 
' Compiler: Bascom-Demo 2.0.7.5
 
' Dateiname: Lauflicht 6-LED mit Taster.avr
' Funktion: ein LED-Lauflicht mit einem Taster einschalten/ausschalten
' Datum: Start 23.12.2019, Stand 24.12.2019
' Von: BoomBoomMagic
 
' --- Mikrocontroler Daten -------------------------------------------------------------------------------------
 
$regfile = "attiny44.dat"
$crystal = 1000000
$hwstack = 30
$swstack = 30
$framesize = 30
 
' --- Deklaration ----------------------------------------------------------------------------------------------
 
config porta.0 =output
config porta.1 =output
config porta.2 =output
config porta.3 =output
config porta.4 =output
config porta.5 =output
config pina.6 =input
config porta.7 =output
config portb.0 =output
config portb.1 =output
config portb.2 =output
config portb.3 =output
 

LED_1 alias Porta.0
LED_2 alias Porta.1
LED_3 alias Porta.2
LED_4 alias Porta.3
LED_5 alias Porta.4
LED_6 alias Porta.5

Taster_1 alias pina.6

' --- Variablen... ---------------------------------------------------------------------------------------------
 
dim ein as bit ' Lauflicht einschalten/ausschalten, ein = 1, aus = 0
 
' --- Vorbelegung der Variablen... -----------------------------------------------------------------------------
 
LED_1 = 0 ' LED 1 ausschalten
LED_2 = 0 ' LED 2 ausschalten
LED_3 = 0 ' LED 3 ausschalten
LED_4 = 0 ' LED 3 ausschalten
LED_5 = 0 ' LED 3 ausschalten
LED_6 = 0 ' LED 3 ausschalten
ein = 0 ' Lauflicht ausschalten
 
' --- Programm Anfang ------------------------------------------------------------------------------------------

Lauflicht:
 
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
if ein = 1 then

LED_1 = 1
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_2 = 1
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_3 = 1
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_4 = 1
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_5 = 1
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_6 = 1
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_1 = 0
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_2 = 0
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_3 = 0
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_4 = 0
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_5 = 0
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
LED_6 = 0
waitms 100
if Taster_1 = 1 then goto Taster
 
endif
 
goto Lauflicht
 
Taster:
 
LED_1 = 0 : LED_2 = 0 : LED_3 = 0 : LED_4 = 0 : LED_5 = 0 : LED_6 = 0
 
toggle ein
 
do : loop until Taster_1 = 0
 
waitms 100
 
goto Lauflicht
 
' --- Programm Ende --------------------------------------------------------------------------------------------
 
end
 
 



Grüßle, Naubaddi


Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019

zuletzt bearbeitet 24.12.2019 | Top

RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#56 von Naubaddi , 24.12.2019 23:03

Das mit den Tastern hat sich erledigt, habe mit viel Mühe, einer Brille und einer Lupe die Leiterbahnen verfolgen können.

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#57 von BoomBoomMagic , 25.12.2019 00:06

Hallo Naubaddi,

ob Dein Sarkasmus jetzt angebracht war ... ?

Ich arbeite hauptsächlich mit dem Atmega8 und 8Mhz .
Du stehst mehr auf die 8 Pin und den Attiny44 - alle samt mit lediglich 1MHZ ( bedingt weil Du Dich noch nicht mit den Fusebits auskennst )

Ich dachte ja erst das Du auf Grund Deiner Erfahrung ,in der Lage bist den Code eines Atmega8 mit 8Mhz selber in einen lauffähigen Code eines Attiny mit nur 1Mhz umzusetzen ?
Wohl falsch gedacht , man irrt nie aus ...


Alle Codes die ich rausgebe , sind von mir vorher geprüft , probiert und 100% ok.
(Sonst macht des auch wenig Sinn Codes rauszugeben )
Wenn es dennoch bei anderen Usern mal nicht klappt ist der "Fehler" immer bei den Usern zu finden.

Das mit dem TIMER hätte perfekt bei Dir geklappt wenn nicht Birnen mit Tomaten verglichen hättest.

Aber , Du hast ja jetzt eine lauffähige Version entwickelt und somit geht die Reise ja wohl weiter

Atmega8 und TIMER Version


*** Die Picaxe muß nicht alles können , es reicht wenn sie sagt wo's lang geht ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#58 von Naubaddi , 25.12.2019 14:25

Da war nix mit Sarkasmus, sollte etwas so rüber gekommen sein entschuldige ich mich dafür.

Du hast ja recht das so ein Lauflicht und einen Taster abfragen erst mal pillepalle (popelskram) ist, für mich ist es grundlegend weil in meinen Augen alles darauf aufbaut. Das Lauflicht ist irgendwann ein komplexes Programm und der Taster irgend wann ein Signal welches reinkommt. Und wenn ich bei einem Lauflicht mit einem Taster schon scheitere ist doch abzusehen das nix bei mir funktioniert, für mich müssen Eingang und Ausgang Zeitnah reagieren.

Dank Deiner Hilfe und Geduld hat am Ende doch alles funktioniert .

Grüßle, Naubaddi

Naubaddi  
Naubaddi
Beiträge: 288
Registriert am: 29.01.2019


RE: Mein erstes AVR Projekt mit einem Attiny44A

#59 von BoomBoomMagic , 25.12.2019 16:01

Du hast ja Recht.
Um zu testen ob man es verstanden hat und /oder Fehler sich versteckt haben , macht man erst extrem simple Sache.
Da bietet sich so eine Blink-Blinki Sache natürlich an.

Auch möchte man sicherlich ein paar Funktionen testen.
Nur , ... dann sollte man sich ggf. auch sinnvolle Tests ausdenken.

Ich könnte das derzeitge "Testprogramm" auch mit Proceduren schreiben oder mit Gosub .....
es macht aber keinen Sinn , als Test noch weniger.

Natürlich sollte man so wenig wie möglich mit GOTO arbeiten , das kann den Code oftmals sehr unübersichtlich machen.
Aber man muss halt abwägen für welches Ziel ( egal wie simpel die Funktion ist ), welcher Befehl und Struktur am geeignetesten ist ?!
Da immer pauschal zu sagen : neee, nur auslagern (Proceduren) is auch nicht immer die beste Idee.


Mit GOTO kann ich eine aktuelle Abarbeitung stoppen und anderweitig verzweigen lassen.
Mit Proceduren oder Gosub unterbreche ich nur den aktuellen Vorgang um ihn später wieder aufzunehmen.
Mit Timer kann ich zwar etwas aktuelles beeinflussen , habe aber da das Timing problem das es selten zeitnah ist.


*** Die Picaxe muß nicht alles können , es reicht wenn sie sagt wo's lang geht ***

 
BoomBoomMagic
Beiträge: 528
Registriert am: 24.01.2019


   

8 Kanal Lauflicht Übung

Picaxe Editor 5.5.5 Download
Update auf Picaxe Editor 5.5.6 Download
Picaxe Editor 6.x.x.x Download
Manual1.pdf        -      Grundwissen Download
Manual2.pdf        -      Befehle Download
Manual3.pdf        -      Beispiele Download


Press [Backspace] for back to Menu


Counter
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz